Startseite
 
HomeemailImpressum
Aktuelles | Gemeinde Damflos | Vereine | Kultur & Geschichte | Kirche | Tourismus | Gästebuch
 
 

Aktuelle Infos:

 
 
 
 

Pfarrbrief und mehr ...

SV DamflosTennis

TYPO3 Cumulus Flash tag cloud by TYPO3-Macher - die TYPO3 Agentur (based on WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck) requires Flash Player 9 or better.

 

Wanderung 2017

Am 29.12.2017, fand die traditionelle Abschlusswanderung der RK Damflos statt.

Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es nach Hermeskeil. Hier besuchten die Kameraden der RK das Feuerwehr Museum.

Unter der Führung von German Hark, wurde den Teilnehmern sehr anschaulich die Geschichte und Arbeit der Feuerwehr vermittelt.

Nach dem Besuch des Museums ging es weiter nach Thiergarten. Hier erwarteten uns die Freunde vom Westernclub. Nach der Stärkung beim Westernclub, ging es auf den Heimweg nach Damflos.

Der Heimweg hielt im starken Schneesturm jedoch noch einige Überraschungen bereit.

Die Kameraden der RK Damflos möchten sich nochmals bei German Hark für die Super Führung im Museum und beim Westernclub Thiergarten für die Unterstützung bedanken.

 

 

Bilder: C. Pink

Ausbildungsbiwak der Kreisgruppe

Vom 09.06.2017 - 11.06.2017 fand das 1. Ausbildungsbiwak der Kreisgruppe Hunsrück-Trier in Idar-Oberstein statt.

Die RK Damflos unterstütze am 11.06.2017 bei der Ausbildung.

Die Kameraden wurden auf die neuen Bedrohungen im Bereich der ABC-Waffen geschult. Im Fokus stand hierbei das richtige anwenden der persönlichen ABC-Schutzausstattung sowie die Selbst- und Kameradenhilfe unter ABC-Einsatz.

Anschließend fand die Ausbildung am Nachtsichtgerät "LUCIE" statt. Hier konnten die Teilnehmer sich ein Bild über das Nachtsichtgerät "LUCIE" verschaffen. Nach einem Einweisungsunterricht erfolgte die Praktische Ausbildung mit dem Nachtsichtgerät.

 

 

 

Bild: Klaus Angsten

Erste Ausbildung 2017

Bild: U d.R. Kohl

 

Am 11.02.2017, fand die erste „Waffenausbildung“ im Jahr 2017 statt.

Der Gesamtleitende der „Waffenausbildung", Stabsfeldwebel d. R. Andreas Gerth konnte, wie bereits im Vorjahr, wieder viele Teilnehmer zur Ausbildung begrüßen.

Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Klotzberg-Kaserne, startete die Ausbildung.

An diesem Tag wurde an folgenden Handwaffen ausgebildet:

Gewehr G 36

Maschinengewehr MG 3

Pistole P 8
 
Das Schießen im AGSHP ist neben der Handwaffenausbildung eine sinnvolle Ergänzung um die zuvor einstudierten Handhabungen an den Waffen zu prüfen und um gleichzeitig auftretendes Fehlverhalten sofort zu korrigieren.

Beim abschließenden Antreten betonte der Gesamtleitende den Sinn dieser Ausbildung. Mit der Waffenausbildung werden die allgemeinen militärischen Grundfertigkeiten in der Waffen- und Schießausbildung intensiv aufgefrischt und vertieft. Dies bildet die Grundlage um an künftigen Schießvorhaben teilnehmen zu können.
 
Stabsfeldwebel d. R. Andreas Gerth bedankte sich abschließend bei den angetretenen Kameraden für ihr Engagement während der Ausbildung, beim FwRes Stabsfeldwebel Peter Barz für die Organisation sowie für die Materialbereitstellung und bei den Funktionern für den vorbildlichen Einsatz.

Folgendes Funktionspersonal stand an der Ausbildung zur Verfügung:
 
Bediener AGSHP

Hauptgefreiter d. R. Daniel Elsen

Gewehr G 36

Leutnant  d. R. Stefan Lang, Hauptfeldwebel d. R. Sascha Geib

Maschinengewehr MG 3

Hauptfeldwebel d. R. Timo Munstein, Oberfeldwebel d. R. Hans-Dieter Hermes

Pistole P 8

 Hauptfeldwebel Peter Schu, Oberstabsgefreiter d. R. Jörg Keer
 

 

 

 

Sicherheitspolitisches Seminar 2016 in Damflos

Ist der IS am Ende und wie lange bleibt die Bundeswehr noch in Afghanistan?

Waren die zentralen Fragen, die von rund 100 Teilnehmern bei einer Sicherheitspolitischen Veranstaltung der Kreisgruppe Hunsrück-Trier in Damflos  mit Spannung verfolgt wurden.

Eines vorneweg, eine wirkliche Antwort darauf kann zurzeit wohl niemand geben.

Einen aktuellen Überblick über die Ziele und die militärische Lage im Kampf gegen den IS skizzierte mit seinem fundierten Hintergrundwissen Dr. David Th. Schiller. Als langjähriger Berater von Sicherheitsorganen und anerkannter Terrorismusexperte machte er wesentliche Aspekte deutlich: „Die Kämpfer des IS sehen jede militärische Niederlage als Prüfung Gottes und ein Zeichen dafür, dass sie sich in ihren Bemühungen bisher nicht genug angestrengt haben.“ Diese Tatsache erhöht erheblich die Wahrscheinlichkeit von Anschlägen in Europa. Ein Indikator für diese These ist die Verkürzung der Intervalle von Selbstmordanschlägen in den Metropolen dieser Welt. „Der IS verfügt über eine perfekte Werbe-und Marketingabteilung, die es über moderne Medien versteht junge Menschen in der ganzen Welt für Ihre Ziele zu radikalisieren.“ Darüber hinaus gab er einen Überblick über die Lage im Bürgerkriegsland Syrien. Angesprochen auf die sogenannte „Flüchtlingskrise“ sei diese in Deutschland wohl eher eine „Verwaltungskrise“ gewesen. Trotz der immer vorhanden Gefahr, dass sich in den Flüchtlingswellen auch IS-Kämpfer verbergen, sollte man grundsätzlich keinem dieser traumatisierten Kriegsflüchtlinge die Hilfe verwehren.

15 Jahre nach Nine-Eleven: Wenig ist gut in Afghanistan, war der Arbeitstitel des Vortrages vom Chefredakteur der Verbandszeitschrift „loyal“ Marco Seliger. Gerade zurück mit frischen Eindrücken aus diesem zerrissenen Land erläuterte er die momentane militärische und wirtschaftliche Lage. „Auf unabsehbare  Zeit sind das afghanische  Militär sowie die Polizei-und Sicherheitskräfte ohne Hilfe der ausländischen Einsatzkontingente nicht in der Lage die Sicherheit eigenverantwortlich zu übernehmen.“ Die über das ganze Land verteilte Stammes- und Clanstruktur mache es einer Zentralregierung in Kabul nicht möglich effizient zu arbeiten. Korruption sei nicht zu unterbinden und auch der Anbau von Mohn als Rohstoff von Opium und Heroin sei wieder auf einem Höchststand angelangt. Wie der Alltag der Bundeswehr im Jahre 2016 dort  aussieht, konnte er aus Sicht der eingesetzten Soldaten schildern. „Viele bereits mehrfach eingesetzte Militärberater sind am Rande der Resignation angelangt, da kaum Fortschritte zu erkennen sind und man immer wieder bei Level null beginnen muss.“ so Seliger.

Der Landesvorsitzende der Landesgruppe Rheinland-Pfalz Oberst a.D. Joachim Sanden gab als Letzter im Bunde den anwesenden Teilnehmer einen Überblick über den Auftrag und die Neuausrichtung des Reservistenverbandes. „Viele positive Neuerungen haben die Rahmenbedingungen für den Reservedienst deutlich verbessert, woran zu erkennen ist, dass die Bundeswehr das Potenzial der Reserve für ihren Auftrag erkannt hat.“ In Bezug auf die Landesgruppe wurden weitere Entwicklungsschritte und Leuchtturmprojekte vorgestellt.

Der Kreisvorsitzende SFw d.R. Andreas Gerth bedankte sich bei den anwesenden Teilnehmern und zeigte sich erfreut über die hohe Akzeptanz für die Veranstaltung, die sich in der hohen Teilnehmerzahl widerspiegelte. Besonders hob er den Einsatz der RK Damflos hervor, die sich für den organisatorischen Ablauf  verantwortlich zeigte. „Die RK Damflos ist ein gutes Beispiel für eine funktionierende und in der Gemeinde integrierte Reservistenkameradschaft“.

Text:

Redaktion Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr, Kreisgruppe Hunsrück-Trier

Bilder:

Klaus Angsten, Michael Gehm

Auch bei der letzten Waffenausbildung in 2016, nahmen wieder Kameraden der RK Damflos teil.

Die RK Damflos stellte an diesem Tag das Ausbildungspersonal an der Station P8.

Zusätzlich zur Waffenausbildung, wurden die Grundübungen im AGSHP geschossen.

Insgesamt wurden bei den Waffenausbildungen in 2016 mehr als 300 Kameraden,der Kreisgruppe Hunsrück-Trier, ausgebildet.

Somit kann auf ein erfolgreiches Ausbildungsjahr in 2016 geblickt werden.

Im Anschluss an die Veranstaltung dankte der Kreisvorsitzende, SF d.R. Andreas Gerth, allen Ausbildern und Teilnehmern sämtlicher Waffenausbildungen in 2016.

Bild: SF d.R. Lothar Werner
Bild: OG d.R. Christian Ganz
Bild: OG d.R. Christian Ganz
Bild: OG d.R. Christian Ganz
Bild: OG d.R. Christian Ganz

1. Schießen der Kreisgruppe Hunsrück-Trier 2016

Am 16.04.2016, fand das 1. Schießen der Kreisgruppe Hunsrück-Trier, auf der Standortschießanlage Buch bei Kastellaun statt.

Zahlreiche Reservisten der Kreisgruppe sind der Einladung zum Schießen gefolgt. Am Ende des Tages konnten die Kameraden ihren Umgang mit den Handwaffen deutlich verbessern. Dies zeigte sich besonders durch die guten Schießergebnissen an diesem Tag.

Geschossen wurden an diesem Tag mit Pistole P8, Gewehr G36 sowie dem Maschinengewehr MG3.

Die RK Damflos stellte das Leitungs- und Funktionspersonal für das Schießen mit der Pistole P8. Unterstützt wurden die Kameraden der RK Damflos, vom Oberstabsgefreiten d.R. Jörg Keer, RK Kastellaun.

Leitender:                                        

Hauptfeldwebel Peter Schu

Aufsicht beim Schützen:             

Oberstabsgefreiter d.R.  Jörg Keer

Schreiber:                                         

Hauptgefreiter d.R. Christoph Pink

Munitionsausgeber:                     

Stabsunteroffizier d.R. Ulrich Fuchs

Nach dem Schießen, verlegten die Kameraden der RK Damflos zurück, um im RK Heim in Damflos den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Angekommen in Damflos wurde, trotz des Regens, durch Stabsunteroffizier d.R. Julia Schu mit Unterstützung von Ronja Faber gegrillt.

Herzlichen Dank an alle, die zum gelingen an diesem Tag beigetragen haben.

Bild: Peter Schu
Bild: Peter Schu
Bild: SU d.R. Klaus Angsten

Am 20.02.2016 fand die zweite Waffenausbildungen der Kreisgruppe Hunsrück-Trier bei der ArtSchule in Idar-Oberstein statt.

Die RK Damflos nahm an dieser Veranstaltung mit 4 Kameraden teil.

Nach dem gemeinsamen Frühstück und dem organisatorischen, folgte die Einweisung durch den Leitenden, SF d.R. Andreas Gerth. 

Ausgebildet wurde an diesem Tag die Pistole P8, das Gewehr G36, das Maschinengewehr MG3 sowie die Panzerfaust 3.

Des weiteren wurde im AGSHP die Grundübungen geschossen.

Die Ausbildung sowie das AGSHP Schießen, bilden den Grundstock für die Teilnahme an den weiteren Schießen der Kreisgruppe.

Die 3. und vorerst letzte Waffenausbildung mit AGSHP Schießen findet am 12.03.2016 in Idar-Oberstein statt.

Anmeldung hierfür über die Geschäftsstelle Idar-Oberstein bis 25.02.2016, 12:00 Uhr. 

Bild: SU d.R. Angsten

Am 30.01.2016 fand die erste von insgesamt 3 Waffenausbildungen der Kreisgruppe Hunsrück-Trier bei der ArtSchule in Idar-Oberstein statt.

Die RK Damflos nahm mit 5 Kameraden an dieser Ausbildung teil.

Nach dem gemeinsamen Frühstück folgte die Einweisung durch den Leitenden, SF d.R. Werner.

Ausgebildet wurde an diesem Tag die Pistole P8, das Gewehr G36, das Maschinengewehr MG3 sowie die Panzerfaust 3.

 

 

Bild: Peter Schu
Bild: Peter Schu
Bild: Peter Schu

Am 29.12.2015 fand im Bürgerhause Damflos die Jahreshauptversammlung der RK Damflos statt.

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, folgte das Totengedenken.

Im Anschluss folgten der Bericht über die Aktivitäten 2015 und ein Ausblick auf das Jahr 2016.

Der Kassenbericht wurde durch den Kassenwart Thomas Fuchs vorgetragen. Nach dem Bericht der Revisoren, wurde dem Vorstand die Entlastung erteilt.

Begrüßen konnte der 1. Vorsitzende auch den 1. Vorsitzenden der Kreisgruppe Hunsrück-Trier, SF d.R. Andreas Gerth, sowie den KreisOrgLeiter, OTl d.R. Heisam El-Araj.

Nach 30 Jahren als 1. Vorsitzender gab unser Kamerad Helmut Becker das Amt ab. Die RK Damflos, dankt dem Kameraden Helmut für die geleistete Arbeit in den 30 Jahren.

Es wurden gewählt:

Vorsitzender:                                       

HF d. R. Thorsten Schmitt           

1. stellv. Vorsitzender:                         

HF d. R. Helmut Becker    

Stellv. Vorsitzender:                            

HF Peter Schu 

Kassenwart:                                         

HG d. R. Thomas Fuchs

Schriftführer:                                       

OG d. R. Thomas Schu  

Revisoren:                                            

SU d. R. Ulrich Fuchs                                                             

 SG d. R. Hans-Walter Scherer

Ersatz-Revisor:                                   

OG d. R. Thomas Keller  

Die neu gewählten Kameraden wurden durch den anwesenden Vorsitzenden der Kreisgruppe Hunsrück Trier Stabsfeldwebel d. R. Andreas Gerth in Ihre neuen Ämter verpflichtet.   Für den organisatorischen Ablauf der Wahlveranstaltung trug in bewährter Weise der Kreisorganisationsleiter der Kreisgruppe Hunsrück Trier OTL d. R. H. El-Araj die Verantwortung.

Der anwesende Kreisvorsitzende SF d. R. Andreas Gerth konnte bei dieser Gelegenheit, die Treueurkunden für 30-jährige Mitgliedschaft an die Kameraden:
 
SU d. R. Heinrich Müller
F d. R. Detlef Sperber
HG d. R. Thomas Fuchs
 
für 15-jährige Mitgliedschaft an den Kameraden:
 
SU d. R. Ulrich Fuchs überreichen.

Nach der Jahreshauptversammlung beging man die gemeinsame Wanderung. Angeführt durch den neuen 1. Vorsitzenden, Thorsten Schmitt, ging es nach Neuhütten in die Köhlerhütte.

Am Abend fand dann die Jahresabschlussfeier der RK Damflos im Bürgerhaus statt.

Bild: Heisam El-Araj
Bild: Heisam El-Araj

03.01.2015

Am 03.01.2015 fand die Wanderung der RK Damflos statt

Der Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück um dann gestärkt die Wanderung zu starten. Auch das teilweise heftige schneien, konnte die Kameraden nicht aufhalten das Ziel zu erreichen. Angekommen bei den Kameraden der RK Hermeskeil, in deren RK Heim, erwartete uns eine gemütliche Atmosphäre die zum regen Gesprächsaustausch unter Kameraden genutzt wurde.

Gegen 16:00 Uhr ging es dann wieder in Richtung Damflos. Hier galt es die Feier am Abend vorzubereiten.

Um 19:00 Uhr begann nun die Feier gemeinsam mit den Frauen. Bei einem reichhaltigen Buffet wurde noch lange im Kameradenkreis zusammengesessen.

Alles in allem war es wieder eine sehr schöne Veranstaltung die auch dieses Jahr wieder statt finden wird.

Ein besonderer Dank gilt hier den Kameraden der RK Hermeskeil , besonders Kunibert Schröder, für die freundliche Aufnahme und Bewirtung im RK Heim Hermeskeil.

Volkstrauertag 2013

Auch dieses Jahr stellte die RK Damflos wieder ein Ehrenspalier am Denkmal der Gemeinde Damflos.

Das besondere an diesem Jahr war, das die RK Damflos alle Teilstreitkräfte der Bundeswehr vertreten hatte.

Sowohl Kameraden des Heeres, Luftwaffe als auch erstmals ein Kamerad der Marine bildeten das Ehrenspalier.

Somit gehört die RK Damflos zu eine der wenigen RK`s innerhalb der Kreigruppe Trier in der alle Teilstreitkräfte vertreten sind.

Wettkampf Morbach 2013

Am 26.10.2013 nahm die RK Damflos mit einer Mannschaft am Int. Soldaten Vielseitigkeitswettkampf in Morbach teil

Die Mannschaft bestand aus:

HptFw d.R. Helmut Becker

HptFw Peter Schu

HG d.R. Christoph Pink

Nachdem die Anmeldefomalitäten erledigt waren, wurde die Gruppe durch den Leitenden unmittelbar in die Lage eingewiesen.

Jede Wettkampfmannschaft musste eine Patrouille durchführen und hierzu die Lage als auch die Informationen in die Karte übertragen.

Neben der allgemeinen Kartenkunde galt es verschieden militärische Grundfertigkeiten während des gesamten Wettkampfes anzuwenden. Darunter gehörten neben dem Verschleiern und Authentisieren auch das Überwinden von Hindernissen. Nach dem Überwinden von Hindernissen musste nun ein Panzervernichtungstrupp gebildet werden, um ein Fzg mittels Panzerfaust 3 zu bekämpfen, im Anschluss wurde der Patrouillenweg fortgesetzt. Als nächstes Stand das Unterstützen einer sich im Gefecht befindlichen Gruppe an. Hier ging es darum eine Gruppe zu unterstützen und bei Verwundeten Erste Hilfe zu leisten. Auch diese Aufgabe wurde durch die Mannschaft der RK Damflos, zur absoluten zufriedenheit des Stationsleitenden durchgeführt.

Abschließend wurde auf dem Schießstand das Schießen mit Handwaffen durchgeführt.

Geschossen wurde mit den STAN-Waffen der Bundeswehr. Der Pistole P8 sowie dem Gewehr G36.

Alles in allem erzielte die Mannschaft um HF d.R. Becker eine gutes Wettkampf Ergebniss.

Das Fazit dieses Wettkampfes war für die 3 Kameraden gleich:

Ein sehr schöner und fordernder Wettkampf mit viel Spaß für alle Teilnehmenden.

 

 

Am Samstag, 07.05.2011 veranstaltete der Verband der Reservisten der Kreisgruppe Trier unter Federführung der Reservistenkammeradschaft Damflos ein sicherheitspolitisches Seminar im Bürgerhaus Damflos.

Thema war der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan. Hauptfeldwebel Peter Schu berichtete über seine persönliche Erfahrungen während seines Einsatzes in Mazar-e-Sharif von Oktober 2010 bis März 2011.

Zahlreiche Zuhörer waren der Einladung des Reservistenverbands gefolgt. Gespannt hörte man dem Erfahrungsbericht zu. Mit selbst erstellten Bild- und Videobeiträgen konnte Hauptfeldwebel Schu den Zuhörern einen Einblick in den Einsatz, die Aufgaben der Bundeswehr in Afghanistan sowie die Gefahren mit denen unsere Soldaten konfrontiert werden vermitteln.

Die Zuhörer stellten zahlreiche Fragen und wollten mehr über den Dienstalltag unserer deutschen Soldaten am Hindukusch erfahren.

Im Anschluss an den Vortrag gab es in gemütlicher Runde viele Diskussionen und Gespräche. Die Reservistenkameradschaft Damflos sorgte sich um das leibliche Wohl der Zuhörer.

Wir danken Hauptfeldwebel Peter Schu für einen sehr gelungen und lebendigen Vortrag über den Einsatz unserer Soldaten in Afghanistan.

23.01.2010

Beim diesjährigem „Drei König Schießen“ am 23.01.2010 in Hermeskeil, erreichte die RK Damflos einen hervorragenden 2 Platz in der Gesamtwertung von 17 Mannschaften.

Marco Wellenberg wurde bester Einzelschütze.

Für die erfolgreiche Mannschaft schossen Helmut Becker, Thomas Fuchs, Horst Christoph Fuchs und Marco Wellenberg.

14.04.2010

Nach dem Motto "jährlich eine gute Tat für die Gemeinde" hat die Reservistenkameradschaft Damflos auf dem Friedhof das alte, mittelweile morsch gewordene Kreuz, durch ein neues ersetzt. Bei der Herstellung des Kreuzes wurden die Reservisten durch die Schreinerei Linn aus Hermeskeil handwerklich und finanziell unterstützt. Ebenso haben freiwillige Helfer die Reservisten bei ihrer guten Tat unterstützt. An Allerheiligen wird das Kreuz, das nun hell über dem Freidhof erstrahlt im Rahmen der Gräbersegnung, eingesegnet.

[mb]

Am 14.11.2008 besuchten Reservisten der RK-Damflos die Kraftfahrt-Ausbildungskompanie in Baumholder.
Orgarnisiert und durchgeführt wurde dies durch Hauptfeldwebel Peter Schu.
Jeder der Teilnehmer hatte die Möglichkeit im Panzerfahrsimulator seine Fahrkünste unter Beweis zu stellen. Zwei Fahrsimulatoren standen zur Verfügung. Zum einem der Leopard II und zum anderen die Panzerhaubitze 2000. Man musste feststellen, dass diese Fahrten im Simulator keine leichte Angelegenheit war.

 

01.08.2009

 

03.09.2003

Baugebiet Großer Röder

    download

Home email Impressum