Startseite
 
HomeemailImpressum
Aktuelles | Gemeinde Damflos | Vereine | Kultur & Geschichte | Kirche | Tourismus | Gästebuch
 
 
 
 
 
 

Pfarrbrief und mehr ...

SV DamflosTennis

TYPO3 Cumulus Flash tag cloud by TYPO3-Macher - die TYPO3 Agentur (based on WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck) requires Flash Player 9 or better.

 

Der bekannte Saar-Hunsrück-Radweg, welcher in Merzig an der Saar beginnt, führt über den Hunsrück an Damflos vorbei bis nach Bärenbach mit Anschluß an den Nahe-Radweg.

Die Route:
Merzig, Losheim, Wadern, Nonnweiler, Damflos, Allenbach, Fischbach, Bärenbach
Dauer: ca. 4 Tage

1. Etappe
Von Merzig/Saar nach Losheim am See.
Länge der Etappe: 15 km

Die Ertappe beginnt am Bahnhof von Merzig
Sie fahren an der Stadthalle Merzig ( hier befindet sich auch die  Touristeninformation) vorbei und biegen in den Saar-Radweg ein. vorbei an der Fabrik Villeroy & Boch, bis nach Brotdorf.

In Bachem überqueren Sie die Gleise der Museumseisenbahn Losheim und fahren weiter bis nach Rimlingen und folgen der "Rimlinger Straße" immer geradeaus. Die "Rimlinger Straße" geht in einen geteerten Wirtschaftsweg über, der Sie durch ein schönes Tal und im weiteren Verlauf durch Waldgebiet führt. Am Ende dieses Weges biegen Sie rechts ab auf eine Autostraße nach Losheim am See.

In Losheim folgen Sie der "Merziger Straße". Vor dem Rathaus biegen Sie nach rechts in die "Saarlouiser Straße" und vor den Gleisen der Losheimer Museumseisenbahn gleich nach links in die "Bahnhofstraße".

Auf der rechten Seite sehen Sie das Gelände des Museumseisenbahnclubs Losheim (MECL), wo ein Eisenbahnmuseum eingerichtet wird.

2. Etappe
Von Losheim am See nach Nonnweiler
Länge der Etappe: 40 km

Vom Gebäude des Museumseisenbahnclubs Losheim ausgehend, geht es über geteerte Feldwege und  durch eine Wiesen- und Waldlandschaft zur "Dellborner Mühle".

Weiter nach Nunkirchen über den Nunkircher Kirchplatz nach Büschfeld und Bardenbach.

Dem Lauf der Prims folgend kommen Sie nach Buttnich, Lockweiler und Krettnich.

Auf dem weiteren Streckenabschnitt finden sich auf zahlreichen Schautafeln mit viele Informationen über die einheimische Tier- und Pflanzenwelt. Hier fahren Sie weiter zur Ortschaft Kastel und erreichen "Gomm's Mühle", wo die Möglichkeit zu einem Abstecher nach Braunshausen zum Freizeitzentrum "Peterberg" mit seiner 900 m langen Superrodelbahn besteht.

In der Weiterfahrt kommen Sie an dem Ortsteil Mariahütte vorbei, fahren unter einem Eisenbahnviadukt hindurch und erreichen Nonnweiler. 

3. Etappe
Von Nonnweiler über Damflos nach Allenbach
Länge der Etappe: 40 km

Die 3. Etappe beginnt in Nonnweiler an der Kreuzung mit der Straße "Am Hammerberg". Es geht weiter zur Talsperre Nonnweiler mit kurzen, ansteigenden Streckenabschnitten entlang dem rechten Ufer der Talsperre Richtung Züsch/Neuhütten.

Am Ende des Stausees kann man die Ruinen der ehemaligen Eisenschmelze "Züscher Hammer" mit Hammerwerk besichtigen.

Der Weg führt weiter zur kleinen Brücke vor der Züscher Mühle. Der Weg über die Brücke führt Sie direkt in die Ortsgemeinde Züsch, vorbei an der barocken Kirche. Von hier aus ist eine Steigung von etwa 1 km Länge bis zur Landstraße Hermeskeil / Birkenfeld zu überwinden. Überqueren Sie diese Landstraße und biegen Sie unmittelbar danach in die Straße Richtung Damflos ein.
Die Strecke führt an Damflos vorbei.

Nach etwa 3 km erreichen Sie das Forsthaus Thiergarten.
Hier biegen Sie nach rechts ein. Der Weg führt über die Mittelschneise immer geradeaus zur Kreuzung Siebenstern.

Am Wegekreuz "Siebenstern" folgen Sie em "Casparsweg" bis kurz vor Hüttgeswasen. Von hier geht es dann dann geradeaus in den "Unteren Weg" in Richtung Katzenloch und  nach etwa 4 km kommt die Abzweigung links nach Allenbach.

4. Etappe
Von Allenbach nach Fischbach/Nahe
Länge der Etappe: 40 km

Von Allenbach kommend, geht es nach KirschweilerNach einer steilen Bergabfahrt erreichen Sie die Wildenburg und die einstige Kreuzbuche und fahren weiter nach Mörschied.

Schöne Ausblicke bieten sich auf die Orte im Fischbachtal und die Hunsrückhöhen.

Sie Folgen Sie nun der Zielbeschilderung FISCHBACH bis Herrstein, überqueren die "Hauptstraße" und schieben das Fahrrad unter dem Uhrturm durch.

Nach etwa 5 km erreichen Sie Niederhosenbach, ein typisches Hunsrückdörfchen. Hier halten Sie sich immer geradeaus und fahren die Straße am historischen Kupferbergwerk vorbei bis nach Fischbach/Nahe.

Der B 41 in Richtung Kirn folgend, erreichen Sie Bärenbach wo Sie den Anschluss zum Naheradweg finden.

(Weitergehende Informationen finden Sie in: www.urlaub-in-rheinland-pfalz.de)

Baugebiet Großer Röder

    download

Home email Impressum