Startseite
 
HomeemailImpressum
Aktuelles | Gemeinde Damflos | Vereine | Kultur & Geschichte | Kirche | Tourismus | Gästebuch
 
 

Aktuelle Infos:

 
 
 
 

Pfarrbrief und mehr ...

SV DamflosTennis

TYPO3 Cumulus Flash tag cloud by TYPO3-Macher - die TYPO3 Agentur (based on WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck) requires Flash Player 9 or better.

 

20.11.2015

Ehre für Damfloser Hobby-Dichterin

Das Gedicht "Sommergewitter" der Damfloser Hobby-Dichterin Margareta Bouillon-Adams wurde von der Frankfurter Bibliothek der Brentano-Gesellschaft zum Abdruck in der Klassikausgabe "Die besten Gedichte" ausgewählt.
Die Edition wird in der Adventszeit erscheinen und in herausragender Ausstattung veröffentlicht.
Die Frankfurter Bibliothek gehört zu den am meisten verbreiteten Lyrikveröffentlichungen der letzten Jahrzehnte. Sie wird weltweit in den bedeutendsten Bibliotheken eingestellt, z.B. in der Wiener Staatsbibliothek, in der Schweizer Nationalbibliothek, in der Französischen Nationalbibliothek und in der National Library of Congress in Washington.
Die Frankfurter Bibliothek ist Mitglied des Freien Deutschen Hochstifts/Frankfurter Goethe-Museum und Mitglied der Gothe-Gesellschaft in Weimar.
Bereits in der Lyrikausgabe des Jahres 2015 wurde das Gedicht "Oktobertag" der Hobby-Dichterin abgedruckt und gehörte zu den Preisträgern.

  • Summagewidda

    Nedd ous|sehalle ess die Hedds,
    ed bruddscheld, Wolgke senn am walle,
    zu|sie´ens sied ma schonn e Bledds,
    dann heead ma schonn dä Donna knalle.

    Gewallde senn sisch amm endlaare,
    äämarewais wai Fluude fließe,
    die duue hellwe onn aach schaare,
    sisch iwwad gannse Land agieße.

    Die Ääad kann all die nasse Masse,
    die ännd nòòm annre ronna|ge´e,
    nedd offsauge onn nimmi fasse,
    onn Wassa bleivd enn Pielscha ste´e.

    Off äämò duud ed dann off|heeare,
    dää Bòrrem qualmd,
    Donnschd zied nòò oowe,
    die Sonn kann ed Gewidda schdeeare,
    vòòabäi ess donnre, bleddse, doowe.

  • Gedicht von Margret Bouillon-Adams, Juli 2012

    Sommergewitter

    Schier unerträglich wird die Hitze,
    es brodelt, Wolken sind am wallen,
    schon sieht man zuckend grelle Blitze,
    gefolgt von Grollen, Donnerknallen.

    Gewalten sind sich am entladen,
    laut prasselnd nun die Fluten fließen,
    sie werden helfen, manchmal schaden,
    sich über alles Land ergießen.

    Die Erde kann die nassen Massen,
    die unaufhörlich niedergehen,
    nicht aufsaugen und nicht mehr fassen,
    und Wasser bleibt in Pfützen stehen.

    Urplötzlich klärt sich alles wieder,
    der Boden qualmt,
    Dunst steigt nach oben,
    die Sonne reißt den Vorhang nieder,
    vorbei ist donnern, blitzen, toben.

Baugebiet Großer Röder

    download

Home email Impressum