Startseite
 
HomeemailImpressum
Aktuelles | Gemeinde Damflos | Vereine | Kultur & Geschichte | Kirche | Tourismus | Gästebuch
 
 
 
 
 
 

Pfarrbrief und mehr ...

SV DamflosTennis

TYPO3 Cumulus Flash tag cloud by TYPO3-Macher - die TYPO3 Agentur (based on WP Cumulus Flash tag cloud by Roy Tanck) requires Flash Player 9 or better.

 
  • You do not have the Flash plugin installed, or your browser does not support Javascript. Both are required to view this Flash movie.

    Die Dräi Keenije

    Et war zu der Zäit wo ma en Damflos noch Klammere onn Läffele on anner Sache aus Holz geschnetzt on gedrechselt hat. Ma es dann met dänne Sache iwwerd Land gezoh om et se vakafe.

    So ware ach am Drekeenigsdach drei Damflosser em Saarland onnowäs on han versucht ihr Holzsache onna die Lait se brenge.
    En dem Dorf wo se grad ware, war grad Mess en da Kerch. Onn weil die Damflosser all fromme Lait ware sen se aach en die Kerch.

    Die Mess war schon em Gang on de Paschdor war grad am Prerije.
    Wie die dräi Damflosser en die Kerch renkomm sen war de Paschdor grad dran die Geschicht von de dräi Keenije se preerije, on en demm Moment haat er grad rethorisch die Fro gestellt: "Wo kommen die drei Fremden her?" 
    Die dräi Damflosser han sich gänsäitig angeguggt on woschde net wär de Paschdor domet gemennt hat.
    Weil de Paschdor seiner Preerischd noch ä bissi meeh Ausdruck genn wollt, hat er die Fro nommo wirraholl: "Wo kommen die drei Fremden her?"

    Die dräi gugge sich nomma ganz verwonnart aan, on waren sich weile sicher dat sie gemennt ware. Do packt sich de Jäp ä Herz on rieft laut durch die Kerch:
    " Ei Herr Paschdor, mir komme von Damflos on handele met Helzagescherr"

    [offgeschrief vom Stefan Pink]

    Rollenverteilung:
    Erzählerin: Margret B.-Adams
    Pidda: Bernd Liebscher
    Jääp: Stefan Pink
    Karl: Joachim Wellenberg
    Pastor: Matthias Bauer

    Mit freundlicher Unterstützung der "Hörspielbox" des RBB (Radio Berlin Brandenburg), Berlin  und 
    Widder Musik, Graben-Neudorf.

  • You do not have the Flash plugin installed, or your browser does not support Javascript. Both are required to view this Flash movie.

    Die Drei Könige

    Es war zu der Zeit als man in Damflos noch Klammern, Löffel und andere Sachen aus Holz schnitzte und drechselte. Man zog dann damit über das Land um die Produkte zu verkaufen.

    So trug es sich zu, dass am Dreikönigstag drei Damfloser im Saarland unterwegs waren um ihre Holzprodukte unter die Leute zu bringen.

    Dort in dem Dorf wo sie gerade waren war zu dem Zeitpunkt in der Kirche eine Messe. Weil die Damfloser alle fromme Leute waren, gingen die drei auch in die Kirche.

    Die Messe hatte schon begonnen und der Pastor war gerade dabei seine Predigt zu halten. Als die drei Damfloser die Kirche betraten, predigte der Pastor gerade die Geschichte von den Heiligen Drei Königen und stellte just in dem Moment die rhetorische Frage: "Wo kommen die drei Fremden her?"

    Die drei Damfloser waren recht verdutzt und schauten sich gegenseitig an. Sie wussten nicht wen der Pastor mit seiner Frage meinte.

    Und um seiner Predigt noch mehr Ausdruck zu verleihen, wiederholte der Pastor nocheinmal seine Frage: "Wo kommen die drei Fremden her?"

    Die drei schauten sich ganz verwirrt an und waren sich nun sicher, dass sie gemeint waren. Da fasste sich der Jäp (Joseph) ein Herz und rief laut durch die Kirche: "Ach Herr Pastor, wir kommen aus Damflos und handeln mit Holzwaren."

    Rollenverteilung:
    Erzählerin: Hannah-Magdalena Pink
    Pidda: Bernd Liebscher
    Jääp: Stefan Pink
    Karl: Joachim Wellenberg
    Pastor: Matthias Bauer

    Mit freundlicher Unterstützung der "Hörspielbox" des RBB (Radio Berlin Brandenburg), Berlin  und 
    Widder Musik, Graben-Neudorf.

Baugebiet Großer Röder

    download

Home email Impressum